.

Montag, September 02, 2013

Neue Segmentierung in Google Analytics

Web Analyse auf Basis aggregierter Daten ist keine Web Analyse!

Jeder Besucher ist anders, verhält sich anders - macht es dann wirklich Sinn, alle über einen Kamm zu scheren?

Solange ausschließlich aggregierte Daten betrachtet werden, erhalten Sie keine wirklich relevanten Informationen.

Glauben Sie wirklich, dass die durchschnittliche Besuchsdauer Sie richtig weit nach vorne bringt? Nein! Denken Sie, dass Seitenaufrufe, Besuche oder eindeutige Besucher in den Übersichts-Berichten von Google Analytics interessant sind? Nö! Glauben Sie, dass die Betrachtung der allgemeinen Conversion Rate wirklich interessant ist? Klares no!

Google Analytics Segmentierung

Um Web Analyse erfolgreich zu betreiben, kommen Sie nicht drumherum sich intensiver mit der Segmentierung zu beschäftigen.

Erst durch Segmentierung erhalten Sie Erkenntnisse über Mikro-Segmente - und diese jeweils in Bezug auf Akquisition, Verhalten und Conversions.

Segmentierung ist in Google Analytics mittlerweile ein alter Hut. Bereits im Herbst 2008 wurde eine umfangreiche und flexible in Google Analytics gelauncht.

Ab sofort steht allen Google Analytics Nutzern (egal ob Nutzer der kostenlosen oder der Premium-Variante) die neue Segmentierung zur Verfügung!

Warum neu?

Zunächst einmal gibt es alles was es bisher gab auch in der neuen Segmentierung. D.h. sämtliche Standardsegmente wurden übernommen

Google Analytics Segmentierung

  • Besuche mit Absprüngen
  • Besuche mit Conversions
  • Besuche mit Transaktionen
  • Besuche ohne Absprünge
  • Bezahlte Zuchzugriffe
  • Direkte Zugriffe
  • Einmalige Nutzer
  • Haben einen Kauf getätigt
  • Neue Nutzer
  • Nicht bezahlte Suchzugriffe
  • Nutzer mit Converison
  • Nutzer ohne Converison
  • Site Search ausgeführt
  • Suchzugriffe
  • Verweiszugriffe
  • Wiederholte Besucher
  • Wiederkehrende Nutzer
  • Zugriffe über Mobilgeräte
  • Zugriffe über Tablets und Desktops
  • Zugriffe von Mobilgeräten
  • Zugriffe von Tablets
Das sind schon einige. Diese können nun per Drag&Drop in die obere Zeile gezogen werden und durch Klick auf "Anwenden" parallel betrachtet werden.

Google Analytics Segmentierung

Natürlich gibt es auch nach wie vor die Möglichkeit selber definierte Segmten zu nutzen.

Welche unfassbaren Möglichkeiten es hierbei gibt stelle ich gleich vor.

Vorab aber die Info, dass sämtliche bisher erstellten Segmente automatisch übernommen werden und unter dem Button "Benutzerdefinierte" zu finden sind.

Bei der großen Anzahl an Standard- und benutzerdefinierten Segmenten kann es schonmal etwas unübersichtlich werden.

Deswegen kann es Sinn machen, die relevanten und oft verwendeten Segmente mit einem Sternchen zu markieren. All diese befinden sich dann unter dem Button "Markierte".

Kleines Feature aber für intensive Segmentierer (was Sie alle sein sollten!) absolut sinnvoll!

Das wirklich neue und innovative befindet sich allerdings hinter dem Butten "+Neues Segment erstellen".

Gleich hüpft das Web Analysten Herz.

Zunächst einmal sind sämtliche Auswahlfelder (bisherige und neue) in sinnvolle Gruppen eingeteilt worden.

Innerhalb dieser Gruppen kann munter segmentiert und eingegrenzt werden. Zusätzlich zu den bisherigen Filtermöglichkeiten sind einige dazu gekommen:

stimmt genau überein, enthält (Default), beginnt mit, endet mit, stimmt mit regulärem Ausdruck überein, ist einer von, stimmt nicht genau überein, enthält nicht, beginnt nicht mit, endet nicht mit, stimmt nicht mit regulärem Ausdruck überein (Juhuuu! Wie viel Zeit habe ich investiert um dies irgendwie in der früheren Version zu bauen - es war nicht möglich...nun endlich ist es es - ich freue mich!), ist keiner von.

Aber zurück zu den Auswahlfeldern - hier sind sie:

  • Demografische Merkmale

Google Analytics Segmentierung demografische Merkmal

Hierunter befinden sich die Bereiche Sprache und Standort. Wobei der Standord nochmal eingeschränkt werden sollte, abhängig davon, ob man nach Kontinent, Subkontinentale Region, Land/Gebiet, Region oder Stadt segmentieren möchte.

  • Technologie

Google Analytics Segmentierung technologie


Hier können sämtliche Besuche nach diversen technischen Gegebenheiten segmetiert werden. Betriebssystem, Betriebssystemversion, Browser, Browser-Version, Bildschirmauflösung, Gerätekategorie, Mobil (Ja oder Nein), Mobiltelefonmarke- oder anbieter, Modell des Mobilgeräts.


  • Verhalten

Google Analytics Segmentierung verhalten

Hier kann nach Anzahl der Besuche, Transaktionen und Besuchsdauer segmentiert werden. So können Besuche und Tage seit dem letzten Besuch mit diversen größer, kleiner, gleich, etc. Bedingungen verknüpft werden. Transaktionen und Besuchsdauer kann zudem noch danach eingeschränkt werden, ob es sich auf einen Besuch (pro Sitzung) oder einen Besucher (pro Nutzer) handeln soll.

Letzteres ist ein Novum - besuchsübergreifende Segmentierung!!!!

  • Datum des ersten Besuchs

Kohortenanalyse at its best!

Stellen Sie einfach einen festen Tag oder einen Zeitraum ein und sämtliche Reports in Google Analytics werden nur für diese Gruppe an Usern dargestellt.

Unschlagbar inVerknüpfung mit den anderen Segmenten (bspw. Besucherquellen) und dem Wissen anderer (Offline-)Maßnahmen.

Wie wär es mit der Verbindung aus Datum des ersten Besuchs und neuen Besuchen in dem Zeitraum wo Ihre TV-Kampagne lief?

  • Besucherquellen

Google Analytics Segmentierung besucherquellen

Hier gibt es die Möglichkeit auf Basis der bekannten Kampagnenparameter zu segmentieren - Kampagne, Medium, Quelle, Keyword. Easy.

Doch damit nicht genug.

Fast übersieht man es - die Auswahlmöglichkeit nach Besuchen und Nutzern zu filtern! Soll das Segment also entweder auf Besuche bezogen werden (so wie bisher) oder auf Besucher (Nutzer)?

  • E-Commerce

    Google Analytics Segmentierung e-commerce

Hier kann nach Umsatz, Tage bis zur Transaktion, Produkt oder Produktkategorie segmentiert werden.

Beim Umsatz kann wieder nach Besuch oder Besucher unterschieden werden.

Wie lange haben Sie auf dieses Feature gewartet?

Endlich vernünftige ABC-User-Analysen durchführen können indem Sie die User u.a. mit Hilfe dieses Segments in unterschiedliche Umsatzgruppen einteilen - über den Besuch hinaus.

Zusätzlich gibt es noch zwei weitere - erweiterte - Bereiche:

  • Bedingungen und Abfolgen

Unter Bedingungen können weitere Eingrenzungen vorgenommen werden. Hier hat man die Wahl aus der vollen Palette an Möglichkeiten zu schöpfen.

Filter können auf Besuchs- oder Besucherebene gesetzt und/oder ein- oder ausgeschlossen, in Bezug auf diverse Dimensionen und Metriken und/oder durch beliebige und/oder Oder-Verknüpfungen verwendet werden.

Nun habe ich den Spannungsbogen hoffentlich lange genug strapaziert. Denn die eigentliche Innovation gibt in dem Bereich Abfolgen.

Google Analytics Segmentierung abfolge

Hier gibt es die Möglichkeit Segmente zu bilden die auf nacheinander stattfindenden Aktionen beruhen.

Und zwar kann dies wieder innerhalb eines Besuchs oder aber auch besuchsübergreigend stattfinden. Ein kleines Beispiel um es deutlich machen:

Ein User kommt über den Kanal AdWords auf eine speziell hierfür erstellt Landing Page und legt sich ein Produkt in den Warenkorb nachdem er sich die Kategorie X und Y in der Reihenfolge angesehen hat, kauft es aber nicht. In einem weiteren Besuch, der aber nicht länger als zwei Wochen später sein soll, kehrt der User zurück und kauft das Produkt.

Genau dieses Segment ist mit Hilfe des Abfolgensegments in Verbindung mit den anderen Segmenten möglich!

Mir fallen undenkbar viele Möglichkeiten und mögliche Segmente ein - Ihnen sicherlich auch! Teilen Sie Ihre Ideen mit den anderen Lesern, und schreiben Sie einen Kommentar!

In der Zusammenfassung auf der rechten Seite kann man sehen welche Eingrenzungen vorgenommen wurden und diese entsprechend wieder entfernen, sofern sie doch nicht mehr gewünscht sind.

Ehe man sein neues Segment nun speichert empfehle ich es zu testen. Hier erfährt man schnell, ob man nicht vielleicht aus Versehen die Bedingungen so gestellt hat, dass am Ende keine Übereinstimmungen mehr erzielt werden.

Also immer erstmal testen!

Im Nächsten Schritt würde ich dann immer die Vorschau nutzen. Hierbei wird Ihr neues Segment auf den Bericht angewendet - Sie können also direkt sehen, ob die dargestellten Daten für Sie so sinnvoll sind, oder ob das Segment nochmal überarbeitet werden sollte.

Google Analytics Segmentierung testen


Wenn alles okay ist sollten Sie es dann speichern.

Per Default steht das Segment in allen anderen Datenansichten (ehemals Profile) auch zur Verfügung - Sie können es bei Bedarf über den Link "Optionen" auf einige ausgewählte Profile Datenansichten eingrenzen.

Unabhängig davon, welches Web Analyse Tool Sie nutzen. Um erfolgreich zu sein kommen Sie um Segmentierung nicht herum.

Eine Alternative dazu gibt es nicht!

Und wer es bis hier geschafft hat zu lesen (vielen Dank dafür) noch ein Hinweis - die neue Segmentierung ist auch bei benutzerdefinierten Berichten anwendbar. Dadurch bekommen Sie genau das was Sie für Ihr Business brauchen.

Noch Wünsche offen?

Und nun Sie! Was halten Sie von der neuen Segmentierung? Welche Segmente sind für Sie spannend? Welche hätten Sie gerne? Teilen Sie Ihre Ideen, Wünsche und Segmente mit den anderen Lesern dieses Blogs - sie werden es Ihnen danken!

Vielen Dank!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

 
Google