.

Montag, August 27, 2007

Analytics Filter: Wofür brauche ich die? Teil 4 - Eigenen Traffic ausschließen (dynamische IP)

Nach einigen Kommentaren in den letzten Posts der Filter-Reihe komme ich nun dem Wunsch nach, über eine Möglichkeit zu schreiben, wie man trotz dynamischer IP Adressen seinen eigenen Traffic ausschließen kann.

Das Ausschließen der eigenen IP Adresse bei statischen IP Adressen oder einer bekannten Range ist sehr einfach. Wie dies funktioniert habe ich im zweiten Teil bereits erläutert (Analytics Filter Teil 2: IP Adressen ausschließen). Was aber nun, wenn sich die IP Adresse bei jeder Einwahl, oder gar während des surfens, ändert? Hier gibt es ebenfalls eine Lösung - in Form eines kleinen Workarounds.

Das Ausfiltern einer IP Adresse ist in diesem Fall nicht möglich. Man kann sich aber damit helfen, indem man einen Cookie setzt. Kurz der theoretische Hintergrund. Man erstellt eine Webseite auf der ausschließlich nur der (oder die) User der ausgeschlossen werden soll Zugriff hat. Sobald der User diese Webseite betritt bekommt er einen Cookie gesetzt, der ihn beim Betreten der eigentlichen Seite das nächste mal identifiziert. Schließt man diesen User (oder diese User) mit der entsprechenden Kennzeichung nun bei dem Hauptprofil aus, wird der Traffic ignoriert. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass der Cookie nicht gelöscht wird und, dass auch wirklich nur User auf diese Extra-Seite Zurgriff haben, die auch wirklich ausgeschlossen werden sollen.

Erster Schritt ist also eine Webseite zu erstellen, auf der kein richtiger Inhalt sein muss. Der Analytics Code muss allerdings eingebaut sein, und zusätzlich noch folgende Funktion:

<body onload="javascript:__utmSetVar('eigeneip')">

Wichtig ist, dass dieser Aufruf unterhalb des normalen Google Analytics Tracking Codes erfolgt.

Beim Besuch dieser Seite wird nun ein Cookie gesetzt (utmv heißt dieser) und der erkennt den User unter dem Namen "eigeneip". Nun können Sie mit einem einfachen ausschließen Filter User mit der Kennzeichnung "eigeneip" erstellen.

Benutzerdefinierter Filter
Ausschließen
Filterfeld: Benutzerdefiniert
Filtermuster: eigeneip

(Zum Vergrößern Bild anklicken)


Nachdem nun die Extra-Seite mit dem entsprechenden Code erstellt worden ist, wird der User mit dem Cookie "eigeneip" beim nächsten Besuch der eigentliches Website nicht mehr getrackt.

Ich hoffe dies Funktioniert bei Ihnen und bin gespannt auf Kommentare.

Kommentare:

  1. Hallo Herr Aden, sehr interessant - nach so einer Möglichkeit suche ich schon lange.

    Kann dann die Seite, auf der der Cookie gesetzt wird, überall stehen, nicht notwendigerweise auf der Site, die getrackt werden soll?

    Dann könnte man den Code ja z.B. in die eigene Browser-Startseite einbauen - damit wäre man auch das Cookie-Löschproblem weitgehend los.

    Viele Grüße, Christoph Gummersbach

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Herr Gummersbach,
    haben Sie denn etwa nicht Google als Starseite??? ;-)
    Eine gute Idee - ich habe es noch nicht ausprobiert, aber grundsätzlich sollte dies funktionieren.
    Bin gespannt, ob es bei Ihnen funktioniert.
    Viele Grüße,
    Timo Aden

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, mich würde die Implementation des E-Commerce-Tracking-Codes interessieren. Ich finde die Beschreibung bei der Hilfe zu Google Analytics ist nicht genau.

    AntwortenLöschen
  4. Manfred Baur9/13/2007 10:06 AM

    Hallo Herr Aden,
    ihr Blog ist eine wahre Fundgrube ;-) Auch ich habe eine ganz besondere Filter-Frage, die sicher mehrere Leser interessieren wird: Anhand von Unterverzeichnissen Daten auszuschließen ist ja einfach, aber kann ein Filter so eingerichtet werden, dass er Daten anhand von Teilen von Dateinamen ausschließt?

    Beispiel:
    Alle "thema02" und "thema03" Daten sollen in den Berichten ausgeschlossen werden:

    www.domain.de/verz/thema01-asdlsd.htm
    www.domain.de/verz/thema02-bhka.htm
    www.domain.de/verz/thema01-zdh.htm
    www.domain.de/verz/thema03-adds.htm
    www.domain.de/verz/thema01-sdh.htm
    www.domain.de/verz/thema01-zhjk.htm

    Ich bin sehr auf Ihre Antwort gespannt und danke Ihnen herzlichst dafür!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Herr Baur,
    vielen dank für Ihre Nachricht. Um Ihre Nachricht richtig zu verstehen:
    Meinen Sie, dass die URLs in denen "thema01" vorkommt komplett nicht mitgetrackt werden? Oder, dass die URLs in denen "thema01" (oder eben thema02) vorkommen mitgetrackt werden, aber das entsprechende Wort nicht in dem Content Report erscheint?
    Viele Grüße,
    Timo Aden

    AntwortenLöschen
  6. manfred baur9/14/2007 12:09 AM

    Guten Abend Herr Aden,
    vielen Dank für Ihre Antwort!
    Ich meine ersteres, also dass nur URLs, die nicht "thema02" oder "thema03" beinhalten getrackt werden sollen.
    Viele Grüße,
    Manfred Baur

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Herr Aden,

    also bitte verstehen Sie mich nicht falsch, ich will jetzt hier nicht einfach unkonstruktiv rumnörgeln, nachdem Sie sich so viele Mühe für diese "Anleitung" gemacht haben.

    Auf der anderen Seite hat mich aber auch Unverständnis darüber ergriffen, warum Google Analytics nicht selbst so eine Option anbietet, die einen traffic-ausschließenden Cookie auf das eigene System setzt. Das ist doch programmiertechnischer "Kinderkram", oder nicht? Warum nimmt Google diese Arbeit dem unbedarftem Kunden nicht ab?

    Bei sitemeter.com gibt es nämlich diese Option. Da brauch nicht umständlich wiederum eine Webseite auf die Beine zu stellen, um dann wieder dort irgendwelche Codes einzugeben. Sondern da genügt ein einfacher Klick auf "ignore all visits to my site from this browser", und schon setzt sitemeter einen entsprechenden Cookie auf Ihr System. Und der funktioniert auch. Denn in fast einem halben Jahr (solange ich bei sitemeter bin) wurden nie meine eigenen Besuche gezählt - trotz dynamischer IP-Adresse.

    Nun bin ich zu Google gewechselt, weil sitemeter leider nur die Besuche (aber nicht die BesucheR) zählt (ein Manko was ich allerdings auch nicht verstehen kann...). Aber dennoch verstehe ich nicht, warum Google ausgerechnet bei so einer simplen (möglichen) Option/Funktion, wie sie Sitemeter anzubieten weiß, ein Defizit vorzuweisen hat?

    Also ehrlich gesagt, verleitet mich das fast wieder dazu, doch zu einem anderen Web-Analytics-Anbieter zu wechseln. Denn ich finde das doch sehr umständlich, extra eine zusätzliche Webseite ins Netz stellen zu müssen (wenn auch ohne Inhalt) um die eigenen Analyse-Ergebnisse nicht zu verfälschen.

    Dennoch danke ich Ihnen natürlich für den Artikel und die gute Anleitung. Wenn ich doch mal Muse dazu haben sollte, kann ich ja darauf zurückgreifen...

    Vielleicht können sie ja Google gut zureden, so eine simple Cookie-Option auch in ihrem Dienst anzubieten ;).

    Viele Grüße,
    Torsten Möller

    AntwortenLöschen
  8. hallo,

    das ist so aber nicht valide. der code muß im öffnenden body tag eingefügt werden.
    unter dem analytics script, also vor dem schließenden body tag, ist das natürlich falsch.

    funktioniert das dann so nicht wie ich es gemacht habe?

    andreas

    AntwortenLöschen
  9. schade das diese Thema verweist ist!

    AntwortenLöschen
  10. body onload="javascript:__utmSetVar('eigeneip')"
    Wichtig ist, dass dieser Aufruf unterhalb des normalen Google Analytics Tracking Codes erfolgt.


    Ja, zu dieser Aussage hätte ich auch gerne noch die Bestätigung: Wie soll das body onload event unterhalb des GA codes stehen, wenn dieser erst vor dem schließenden /body tag eingefügt wird. Irgendwie passt das nicht so ganz oder habe ich was falsch verstanden?

    AntwortenLöschen
  11. da gibts keine erklärende Antwort, es ist einfach falsch und somit nicht valide.
    auch der analytics code gehört nicht vor dem schliessenden body tag.
    so richtig fit sind die bei google wohl nicht, was webstandards, semantik ect. betrifft.

    AntwortenLöschen
  12. @anonym
    Valide oder nicht valide sei jetzt erstmal dahingestellt. Es geht erstmal daru, wie eine funktionierende Implementierung aussieht, ohne groß rumtesten zu müssen. Das wäre meine Frage. :)

    AntwortenLöschen
  13. der blogger schweigt!

    AntwortenLöschen
  14. Schade, dass es keine Antwort gibnt, den leider Funktioniert es bei mir rein gar nicht... Warum auch immer werde ich trozdem gewertet.

    Mfg

    AntwortenLöschen
  15. Eine wirklich gute Seite. Ich finde es allerdings sehr schade wenn Hilfen eingestellt werden und bei kritischen Nachfragen keine Antworten mehr kommen. Wer kann das mit dem - body scipt erklären? Geht bei mir auch nicht.

    Den Filter habe ich entsprechend der Anleitung erstellt.

    Muss man diesen Code nur auf der extra dafür angelegten "fast leeren html-Seite" einbauen? Oder muss der Code auch auf die anderen Webseiten? Und wohin?


    Man muss doch überprüfen können ob das Cookie nun gesetzt wurde. Ich (arbeite mit Firefox)sehe allerdings nur Cookies mit den
    Namen _umtz / _umtb / _umtc / _umta .

    Ich müsste doch auch ein Cookie namens _umtv sehen.

    Wäre schön wenn jemand helfen könnte. Danke!

    AntwortenLöschen
  16. @alle: kaum checkt man für ältere Posts nicht mehr regelmäßig die Kommentare gehen die Diskussionen los...
    Grundsätzlich sollte der Google Analytics Tracking Code vor dem schließenden Body Tag eingebaut werden. Dies ist allerdings nur eine Empfehlung zu Ihrer eigenen Sicherheit falls es mal zu Ladeproblemen des JS Files kommen sollte. Letztendlich ist es egal wo Sie den Code einbauen. Damit beantwortet sich auch die Frage wie man den den utmSetVar Befehl unterhalb des Tracking Codes setzten soll, wenn dieser bereits ganz unten ist. Also einfach den Tracking Code oberhalb des utmSetVar Befehls einbauen.
    Dann sollte es auch funktionieren.

    AntwortenLöschen
  17. Hi Tino,

    vielen Dank für deine zahlreichen Tipps!

    Wie sieht es mit dem neuen Analytics Code aus. Ich glaube die alten Variablen funktionieren nun nicht mehr, ist das richtig?

    Wenn ja, wie kann ich bei dem neuen Code erreichen, dass die eigenen Besucher ausgeschlossen werden?

    Vielen Dank,

    André

    AntwortenLöschen
  18. Ja, das Problem habe ich auch.
    Mit dem neuen Code funktioniert das Cookie setzen nicht mehr.
    Könnnen Sie bite dafür ein Update verfassen?

    AntwortenLöschen
  19. Eventuell geht es jetzt mit pageTracker._setVar('eigeneip');...
    Ich probier das gerade aus. Der Cookie wurde auf jedenfall damit gesetzt...

    AntwortenLöschen
  20. Hi,
    gibt es schon Ergebnisse zum aktuellen Analytics Code!? Der alte Code funktioniert ohne Probleme, der neue bei mir leider bisher nicht. Auch nicht mit pageTracker._setVar('eigeneip');...
    Der Cookie wird bei mir so noch nicht einmal gesetzt.
    Danke für Eure Tips!

    AntwortenLöschen
  21. Vergesst den Artikel, über ein Jahr alt und keine Aktualisierung!

    Cookie wird zwar problemlos gesetzt, das Filtern funktioniert aber nicht mit dem neuen Tracking-Code.

    Es gibt jetzt zwei benutzerdefinierte Felder (Benutzerdefinitertes Feld 1 und 2). Beide funktionieren nicht. In der Google-Anleitung kein Wort davon.

    GA ist zwar nett zum Herumspielen, aber zum professionellen Einsatz taugt das nicht. Dann lieber etwas bezahlen.

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Herr Aden,

    mit dem IE scheint der Cookie für das ausschließen des eigen Traffic immer noch zu funktionieren.
    Habe heute bei FireFox alle Cookies beim installieren importiern lassen. Doch da scheit der cookie nicht zu laufen. Gibt es eine eigenen cookie für FF? Oder muss der cookie evtl. nur neu geladen werden?

    mfg, F. Below

    AntwortenLöschen
  23. Wir haben auf unseren Arbeitsrechnern einfach per Firefox AddOn "AdBlock" den Cookie "http://www.google-analytics.com/" geblockt, so dass unsere eigenen Zugriffe nicht mit eingerechnet werden dürften.

    Dies dürfte IMHO ausreichend sein und stellt die einfachste Lösung des Problems dar.

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Timo,

    super Seite!!! Das sind wirklich sehr hilfreiche Topics.

    Viele Grüße, Luisa

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Herr Aden,

    long time no see. Ihr Tipp hat mir sehr geholfen. Traurig, dass Google es nicht selbst schafft, das so verständlich wie Sie zu erklären. Weiter so.

    Beste Grüße

    Ulrich Mauch

    AntwortenLöschen
  26. Hallo,
    ein ähnlichen Workaround (mit Cooki) zum Auschluss des eigenen Traffics aus google Analytics - allerdings ohne benötigte Anpassung des Seitencodes - gibt es auch hier:

    http://www.suncol.de/blog/65-google-analytics-meine-ip-ausschliessen.html

    AntwortenLöschen

 
Google