.

Dienstag, März 11, 2008

Benchmarking und Datenfreigabe Update (Teil 2)

Wie angekündigt hier weitere Informationen zum Thema Google Analytics Benchmarking und der aktuellen Datenfreigabe.

Jeder von Ihnen der Administrator eines Google Analytics Kontos ist wird folgendes in seinem Account gesehen haben (Click zum Vergrößern):


Einige von Ihnen wissen vielleicht nicht genau worum es hier eigentlich geht und haben daher bisher noch nichts gemacht.

Grundsätzlich geht es um die Frage der Transparenz was eigentlich mit den Daten passiert die bei Google gespeichert werden. Durch die Datenfreigabe hat man als Google Analytics Nutzer nun selber die Möglichkeit zu bestimmen, ob die eigenen Daten (für sinnvolle) Dinge genutzt werden sollen, oder lieber garnicht.

Mit dieser Möglichkeit wird die Entscheidung dem Nutzer übertragen was ich persönlich sehr positiv finde.

Welche Wahl habe ich nun also? (Click zum Vergrößern)

Ich kann zum einen wählen meine Daten nicht freizugeben. In diesem Fall speichert Google die Daten wie gehabt quasi als Dienstleister für den Kunden. Sie werden selbstverständlich nicht an dritte Parteien weitergegeben und auch sonst für keine internen Verbesserungen von Google-Diensten verwendet.

Die Benchmarking Funktion steht dann natürlich auch nicht zur Verfügung.

Alternativ können Sie Ihre Daten nur für Google Produkte freigeben. Dies ist noch sehr im Anfangsstadium und es gibt nur wenige Services auf die dies zur Zeit Einfluss hätte. Als Beispiel ist hier der Conversion Optimizer zu nennen. Dieser kann automatisiert Ihre Conversion optimieren. Um dieses Produkt zu Ihren Gunsten weiter zu entwickeln kann es gut vorstellbar dass es Sinn machen kan die Analytics Daten in die Optimierung einzubeziehen.

Natürlich werden bei dieser Option keine Daten an Dritte weiter gegeben.

Als weitere Möglichkeit können Sie wählen Ihre Daten anonymisiert für Google und beispielsweise das Benchmarking freizugeben.


Wählen Sie diese Option um an dem Benchmarking teilzunehmen!

Hier werden Ihre Daten so anonymisiert, dass absolut keine Rückschlüsse auf Ihre Website zu ziehen sind.

Ich empfehle Ihnen sich für eine der Datenfreigabeoptionen zu entscheiden. Um ein vernünftiges Benchmarking zu haben (und ich halte das für sehr interessant) ist natürlich eine gewisse Anzahl an Teilnehmern notwendig...

Doch was ist nun eigentlich Benchmarking genau?

Viele Kunden haben gefragt wie sie mit ihrer Website eigentlich im Vergleich zu anderen stehen. Da Google Analytics ein im Markt weit verbreitetes Web Analyse Tool ist, gibt es nun die Möglichkeit in aggregierter und anonymisierter Form über Google Analytics Erkenntnisse über die Performance in der eigenen Branche zu erzielen.

Durch die Teilnahme am Benchmarking wird danach die eigene Seite von Google gecrawlt (ähnlich wie es für die normale Google Suche geschieht). Hierbei wird die Seite gemäß des Inhalts kategorisiert (beispielsweise Kategorie Auto).

Die Kategorisierung geschieht für den gesamten Analytics Account. Hat man nun völlig verschiedene Websites in verschiedenen Profilen erfolgt die Zuordnung in eine Kategorie dennoch für den Account.

In die verschiedenen Kategorien werden nun die passenden Daten der unterschiedlichen Seiten aufgenommen. Natürlich anonym! In einer Kategorie müssen mindestens 100 unterschiedliche Seiten (=Accounts) enthalten sein um auch ein unverzerrtes und sinnvolles Bild abzugeben.

Die eigene Seite wird nicht nur der Überkategorie zugeordnet (z.B. Auto), sondern auch nach Größe eingeteilt (klein, mittel, groß). Dies sorgt für ein besseres Benchmarking. Welchen Sinn macht es, wenn mein Blog in einer Gruppe mit Spiegel.de wäre? Da ist es doch interessanter sich mit Seiten ähnliches Größe und ähnlichen Inhalts zu messen...

Die Daten innerhalb des Benchmarkings werden als Mittelwert und in aggregierter Form dargstellt. Dadurch werden die Daten "geglättet" und der Effekt von Ausreißern vermieden.

Sie können Ihre Seite innerhalb des Benchmarking Reports mit der eigenen Kategorie vergleichen und somit analysieren, wie Sie im Vergleich zum Markt stehen. Des weiteren können Sie aber auch untersuchen, wie Sie im Vergleich zu anderen Branchen stehen indem Sie sich andere Kategorien im Vergleich zu Ihrer Website anzeigen lassen. Dies kann zum Beispiel Sinn machen, wenn Ihre Seite theoretisch verschiedenen Kategorien zugeordnet werden könnten (beispielsweise Autofinanzierung - Kategorie Auto und Finanz).

Zur Zeit besteht das Google Analytics Benchmarking nicht für sämtliche Metriken die in Analytics vorhanden sind, sondern für sechs ausgewählte Kennziffern. Die Benchmarking Reports (wurde als Beta gelauncht) findet man unter Besucher -> Bechnmarking (Beta), siehe Screenshot auf der rechten Seite.

Um eine ausreichende Datenmenge zu generieren bedarf es einiger Zeit genügend Kunden zu haben die daran teilnehmen, und diese entsprechend kategorisiert und zugeordnet sind. Daher werden ungefähr die ersten beiden Wochen nach Freigabe noch keine Daten in dem Benchmarking Report auftauchen. Wenn dann die Daten verfügbar sind, sieht der Bericht ungefähr so aus (Click zum Vergrößern):

Abschließend ist noch anzumerken, dass sowohl die Datenfreigabe als auch die Teilnahme am Benchmarking keinen (!!!) Einfluss hat auf das organische Ranking bei Google - keinen (!!!) Einfluss hat auf die AdWords Kampagnen oder deren Bids und auch keinen (!!!) Einfluss hat auf den Qualitätsfaktor Ihrer Seite!

Wie finden Sie die Datenfreigabe und das Benchmarking? Wie haben Sie sich entschieden? Schreiben Sie einen Kommentar...
 
Google