.

Sonntag, März 23, 2008

Benchmarking und Datenfreigabe Update (Teil 3)

Diejenigen die über die Ostertage in Ihren Google Analytics Account geguckt haben werden es vielleicht festgestellt haben...(Click auf Grafik zum Vergrößern)

Benchmarking ist (a)live!

google analytics benchmarkingWeitere Informationen zum Thema Benchmarking und Datenfreigabe gibt es in den vorigen Posts Benchmarking und Datenfreigabe Teil 1 und Benchmarking und Datenfreigabe Teil 2.

google analytics benchmarkingWie angekündigt hat es ungefähr zwei Wochen gedauert bis genügend Daten für ein aussagekräftiges Benchmarking vorhanden sind.

Clicken Sie nun innerhalb Ihres Analytics Profils auf den Report Benchmarking - dort sehen Sie dann Ihre Daten verglichen mit dem Branchenschnitt.

Ihre Website wird per default mit der zu Ihnen passenden Kategorie verglichen. Den Kommentaren aus den vorigen Posts konnte ich entnehmen, dass viele innerhalb ihres Google Analytics Accounts verschiedene Websites tracken, die in völlig verschiedene Kategorien einzuordnen sind.

Ein Click auf den Link "Kategorienliste öffnen" (siehe rot markiert in obiger Grafik) führt zu einer Liste an vorhandenen Kategorien mit denen ein Vergleich möglich ist.

Hierduch haben Sie nun die Möglichkeit Ihre individuelle Seite mit der zu Ihnen passenden Kategorie zu vergleichen. Natürlich sehen Sie nicht, welche anderen Sites in der Kategorie enthalten sind! (Click auf Grafik zum Vergrößern)

google analytics kategorielisteDiese Liste wird weiter vervollständigt. Je mehr Google Analytics Nutzer an diesem Service teilnehmen, desto mehr Kategorien gibt es, und desto valider sind auch die Benchmarkingdaten.

Wie so oft in der Web Analyse sind auch beim Benchmarking die Trends interessant. Verglichen mit den absoluten Zahlen schneidet mein Blog relativ schlecht ab (dies kann auch diverse blogspezifische Trackinggründe haben).

Dennoch kann ich beispielsweise folgendes erkennen:

  • Besuche haben Samstags ihren Tiefpunkt und steigen Sonntag leicht wieder an
  • Einen Tag nach einem Post übertreffe ich den Branchenschnitt (!!!)
  • Bereits zwei Tage nach einem Post fällt die Zahl der Besuche dramatisch ab (heißt das, ich würde den Branchenschnitt übertreffen wenn ich jeden zweiten Tag posten würde?)
  • Meine Seitenzugriffe verhalten sich fast exakt genauso wie der Durchschnitt der Branche
  • Die durchschnittliche Besuchszeit auf meinem Blog ist deutlich stärkeren Schwankungen unterworfen als der Branchenschnitt
  • Ich habe deutlich mehr neue Besuche als der Branchenschnitt
Ist das nun alles gut oder schlecht?

Die Kunst besteht nun darin diese Daten zu interpretieren und entsprechenden Aktionen daraus abzuleiten. Für (m)einen Blog ist es nicht so einfach, da es diverse blogspezifische Trackingungenauigkeiten gibt (mehr dazu ein anderes Mal). Dennoch freue ich mich darüber, dass meine Zahl der Besuche den Schnitt übertrifft, sobald ich einen Post veröffentlicht habe.

Welche Konsequent ziehe ich nun aber bspw. aus der hohen Anzahl der neuen Besuche? Löschen Sie öfter als der Branchenschnitt Ihre Cookies? Lesen Sie meinen Blog über mehrere verschiedene Computer? Oder bedeutet dies, dass ich keine regelmäßigen Leser habe (das wäre schade)?

Wie finden Sie die Benchmarking Zahlen? Welche Schlüsse ziehen Sie daraus? Welche Erkentnisse haben Sie gewonnen? Wie stehen Sie zum Branchenschnitt?

Schreiben Sie Ihre Meinungen und Erfahrungen im Kommentar.

Kommentare:

  1. Finde die Funktion sehr praktisch und die Werte spannend und interessant. Um daraus jetzt Schlüsse zu ziehen, fehlen mir die passenden Kategorien.

    Mit der Zeit werden diese bestimmt hinzukommen...

    AntwortenLöschen
  2. Schade, dass es nur Seiten sind, die eine ähnliche Größe haben. Man will ja auch wissen, wo man insgesamt steht. Bis ich bei deinen Werten bin, werde ich allerdings noch etwas brauchen. :-)

    AntwortenLöschen
  3. AnzeigenSpezialist3/27/2008 6:02 PM

    Zuerstmal danke Timo für Deinen Blog. Schön das man mittlerweile solche Spezialgebiete in seiner Muttersprache lesen kann. Gerade die Fachtermina machen mir im englischen Probleme. Und aus dem Kontext den Inhalt erraten ist nicht so sinnvoll.

    So, jetzt zur neuen Benchmark-Funktion. Fein, fein, fein. Meine Daten schwimmen nun ebenfalls im Pool.

    Aber was wirklich spannend und schwierig ist, ist natürlich die Interpretation der Daten. Das zieht sich durch alle Bereiche, sowohl bei GA als auch bei GAW. Da ist es tröstlich, wenn der Benchmark eben keine gewaltigen Differenzen aufzeigt. Zur Interpretationen der Daten gibt es gedoch noch viel viel zu lernen.

    Weiter so Timo!

    AntwortenLöschen
  4. Nochmal ich. Leider wird der Benchmark (richtig - mein Wert) verzerrt, wenn eine Kampagne läuft?! Wenn ich viele Kohlen in den Ofen haue, hab ich halt mehr Dampf im Kessel. Viel mehr Dampf, als wenn ich nicht heize ...

    oder sehe ich das falsch?

    AntwortenLöschen
  5. Die Benchmark mit branchenverwandten Sites ist ja schon recht toll.
    Für mich als Webmaster (von vielen Websites) wäre es aber noch hilfreicher, wenn ich meine eigenen Websites untereinander benchmarken kann, d.h. wenn ich 20 Websites über Google Analytics auswerte, dass ich eine auswähle und diese im Vergleich zu den übrigen 19 evaluiere.

    Kann mir jemand einen Tipp geben, ob das in Google funktioniert? Ich wäre für einen Hinweis sehr dankbar.

    Christian

    AntwortenLöschen

 
Google