.

Donnerstag, April 03, 2008

Karten Overlay bei Google Analytics

Für Websitebetreiber ist die Herkunft der User interessant. Sie können hierdurch erfahren aus welchen Ländern oder Städten Ihre User eigentlich kommen.

Drei Tipps wie Sie die Karten Overlay Funktion nutzen können:

  • Geschäftspotentiale

Hierdurch können beispielsweise neue Geschäfspotentiale erkannt werden.

Stellen Sie sich vor Sie betreiben einen Shop und liefern Ihre Waren ausschließlich in Deutschland aus. Wenn sie nun durch den Karten Overlay Report erkennen, dass ein relevanter Anteil der Besucher aus Frankreich kommt deutet dies auf ein gewisses Interesse französischer Nutzer hin.

Es könnte sich also für Sie lohnen Ihre Produkte auch dort anzubieten und dadurch mehr Umsatz zu generieren.

Aus welchen Städten kommen die erfolgreichsten Besucher? Geben Ihre Kunden in Hamburg mehr Geld bei Ihnen aus als in Berlin? Welche Gegenden sind für Sie am erfolgreichsten?

  • AdWords Anpassung

Diese Informationen können Sie nutzen, um auch Ihre AdWords Kampagnen zu optimieren. Es könnte sich evtl. lohnen in bestimmten Ländern oder Städten die Budgets entsprechend des Erfolgs anzupassen.

  • Offline Kampagnen Tracking

Schalten Sie regionale Kampagnen? Vielleicht werben Sie offline regional im Radio?

Angenommen Sie schalten für einen gewissen Zeitraum Radio Spots bei dem regionalen Lokalsender Radio Hamburg in dem Sie Ihre URL deutlich kommunizieren.

Über den Karten Overlay Report können Sie analysieren, inwiefern sich dies auf die Besuchszahlen aus Hamburg auswirkt.

Gehen die Besuche nach oben? Hat es überhaupt einen Effekt? Gibt es viele neue Besuche? Sind diese erfolgreich für Ihre Ziele?

Wie funktioniert der Karten Overlay Report?

Die Herkunft der Besucher wird anhand der IP Adressen ermittelt. Die IP Adressen werden automatisch bei jedem Besuch eines Users auf Ihrer Seite übermittel.

Google Analytics wertet diese ausschließlich (!) für die Erstellung des Karten Overlay Reports aus. Anschließend werden diese bei Google gelöscht bzw. anonymisiert.

Bei der Analyse des Karten Overlay Reports gibt es jedoch einiges zu bedenken.

6 Gründe die die Herkunft der User beeinflussen

  • IP Adressen

Die IP Adressen stellen lediglich eine Verbindungsnummer eines Computers mit dem Internet dar. Es handelt sich also nicht um Personen, sondern lediglich um einen Computer, ohne Rückschlüsse auf den vor dem Computer sitzenden.

(Dies wird mitunter anders gesehen und stellt hier nur meine persönliche Meinung dar (siehe auch den Disclaimer unten auf dieser Seite)).

Es kann also nicht analysiert werden, ob es wirklich die gleiche Person ist, die vor dem Rechner sitzt - unterschiedliche Personen verhalten sich im Netz anders, werden für Analytics dennoch als identische User dargestellt.

  • Dynamische IP Adressen

Je nach Verbindungsart mit dem Internet werden öfter dynamische IP Adressen vergeben. Bei jeder Einwahl ins Internet wird eine andere IP Adresse vergeben.

Hierdurch ist ein einzelner Computer natürlich nicht identifizierbar.

In diesem Fall kann der User für Analytics sogar aus verschiedenen Städten kommen, obwohl er vor dem gleichen Rechner sitzt!

Wie kann das sein?

  • Einwahlknoten

Bei der Einwahl ins Internet wählt man sich über einen Einwahlknoten ein. Diese sind quer durch Deutschland verteilt.

Wenn ich also als User in München sitze ist die Chance recht groß, dass ich über einen Einwahlknotenpunkt in München ins Internet gelange. Aufgrund der IP Adresse kann ich dann als "Münchner User" erkannt werden.

Ein andere User sitzt nun in Lüneburg in der Nähe von Hamburg.

Im Normalfall wählt er sich über einen Lüneburger Einwahlknotenpunkt ein und wird entsprechend der Stadt Lüneburg zugeordnet.

Zu genau dem Zeitpunkt ist aber gerade halb-Lüneburg im Netz und der Einwahlknotenpunkt komplett ausgelastet.

Der User der sich nun einwählt kann nicht mehr über den Lüneburger Einwahlknoten auf das Netz zugreifen. Automatisch wird er dann umgeleitet zu einem anderen Einwahlknoten - z.B. Hamburg.

In diesem Fall wird der User als Hamburger User dargestellt - obwohl er in Lüneburg sitzt.

  • Glasfaserkabel und DSL

Wenn ich mir die Deutschlandkarte meines Blogs in Analytics ansehen frage ich mich, ob ich den wirklich nur so wenige Besucher aus den östlichen Bundesländern habe.

Natürlich wohnen dort fast genauso viele Menschen wie im geballten Nordrhein-Westfalen. Dennoch gibt es einige ziemlich leere Flächen im Osten (siehe Grafik - Click zum Vergrößern)

Wie kann das sein?

Nach der Wiedervereinigung Deutschland - also vor der allgemeinen Verbreitung des Internets - wurde fast der gesamte Osten mit damals ultra-modernen Glasfasertelefonkabeln ausgestattet. Diese waren zu der Zeit das Neueste was es für Telefongespräche (und Faxgeräte) gab.

Mitte/Ende der Neunziger war der Osten Deutschlands von den Telefonleitungen deutlich moderner ausgerüstet als der Westen.

Nun kam aber die Verbreitung des Internets und vor allem DSL. Mit dem Erfolg der DSL Technik konnte damals noch keiner Rechnen.

Das Problem war nun, dass die brandneuen Glasfaserleitungen für DSL nicht so gut geeignet waren, sondern die alten Leitungen, wie sie im Westen Deutschland lagen, viel besser waren.

Daher ist die Verbreitung von DSL im Westen deutlich höher als im Osten.

Dies hat nun folgende Auswirkung. Im Westen (mit DSL) wird versucht bei der Einwahl ins Internet die kürzeste Verbindung zum nächsten Einwahlknoten zu nehmen.

Daher stimmt die Zuordnung der Herkunft im Westen recht gut überein.

Im Osten Deutschlands finden viele Verbindungen über die schnellen Glasfaserkabel statt. Hier ist es nicht so wichtig, dass die Einwahl beim nächstgelegenen Einwahlkoten stattfindet.

Der User kann durchaus zu einer weiter entfernten Stadt geleitet werden. Daher bekommt er dann auch eine IP Adresse der weiter entfernten Stadt zugewiesen.

Daher kann es besonders in den ländlichen Gebieten des Ostens vorkommen, dass die Zugriffe nicht entsprechend der wirklichen Position des User zugeordnet werden.

Dies kann dort dann zu einem etwas ungenauerem Bild bei dem Karten Overlay Report führen.

  • AOL et al.

Ein weiteres Beispiel, welches die Ungenauigkeit des Karten Overlay Reports darstellt.

Auch wenn sich AOL aus dem Internetzugangsgeschäft zurückgezogen hat verwende ich es als Beispiel, da wir alle sicher noch die vielen Zugangs CDs von AOL kennen, die es vor einiger Zeit zu Hauf gab.

Wenn ein User sich also über AOL einwählt, wurde er über einen ganz bestimmten Einwahlknotenpunkt von AOL geleitet - unabhängig davon, wo er nun gerade saß.

Dies führte dazu, dass alle AOL Kunden über einen (oder einige wenige) Knotenpunkte im Internet surften, und diese also alle einer Stadt (oder einigen wenigen Städten) zugeordnet wurden.

Dies kann also ebenfalls das Bild der realen Herkunft des User verzerren.

  • nicht identifizierbar
Es werden in Google Analytics verschiedene Verbindungsgeschwindigkeiten der User dargestellt.

Aufgrund der genannten Komplexität (siehe auch weiter unten) kann es ab und zu vorkommen, dass die Verbindungsgeschwindigkeit und damit dann auch die Herkunft der User einfach nicht indentifiziert werden kann. Dies ist nicht weiter erklärbar, sonder lediglich als Fakt hinzunehmen.

Diese ganzen Gründe könnten nun dazu führen, dass Sie meinen der Karten Overlay Report wäre komplett nuztlos.

Dies ist nicht der Fall!!

Wie so oft bei der Web Analyse geht es um Trends, statt um absolute Zahlen.

Wie schon öfter erwähnt ist das Netz sehr komplex. Auch Websites können sehr komplex sein. Dies kann zwangsläufig nur dazu führen, dass es keine 100% korrekten Zahlen in der Web Analyse geben kann.

Einige können plausibel erklärt werden - so wie in diesem Post.

Andere sind fast unerklärlich. Mit gewissen unschärfen muss man leben. Der Umgang mit Trends bietet eine gute Möglichkeit mit dieser Unschärfe (die jedes Web Analyse Tool dieser Welt hat) umzugehen.

Dennoch sind die IP Adressen z.Zt. das einizige vernünftige Mittel mit denen man die Herkunft der User bestimmen kann - die genannten Gründe zeigen jedoch auf, dass die in dem Karten Overlay gezeigten Zahlen nie 100% korrekt sein können.

Ich hoffe ich habe Sie nicht desillusioniert.

Nutze Sie aktiv den Karten Overlay Report oder die entsprechenden Segmentierungsmöglichkeiten? Haben Sie Gedanken zu dem Geschriebenen? Teilen Sie diese doch einfach in einem Kommentar mit...
 
Google