.

Mittwoch, März 05, 2008

AKTUELL: Benchmark und Datenfreigabe

Von vielen Kunden wurde ich des öfteren gefragt: "Wie stehen wir eigentlich im Vergleich zu unseren Wettbewerbern?" oder "Sind unsere Zahlen in Analytics nun gut oder schlecht?".

Bisher konnte ich auf derartige Fragen nicht antworten da es keine Möglichkeit gab valide Benchmark Zahlen zu bekommen. Dennoch kann ich natürlich verstehen, dass ein Benchmarking für viele Firmen bzw. Analytics User interessant ist.

Daher gibt es nun eine Neuerung.

Benchmarking wird ein neuer Service von Google Analytics sein. In der Beta Version wird man sehen wie seine eigene Seite im Vergleich zum Branchenschnitt performt. Zunächst gibt es folgende Daten zum Vergleich:

  • Besuche
  • PageViews
  • Seiten/Besuch
  • Absprungrate (Bounce Rate)
  • Durchschnittliche Verweildauer
  • % neue Besucher
Sämtliche Daten werden natürlich anonymisiert dargestellt!

Die Einstellung hierfür kann ausschließlich durch den Kontoadministrator durchgeführt werden. Die entsprechenden Reports werden dann in einem zusätzlichen Berichtssegment innerhalb der Besucher Report Kategorie angezeigt.

Wichtig zu beachten ist, dass für eine vernünftige Darstellung von Benchmark Daten bis zu zwei Wochen vergehen können, damit eine ausreichende Datenbasis zur Verfügung steht.

Zudem ist die Teilnahme am Benchmarking ausschließlich auf Kontoebene möglich - eine Aufteilung nach Profilen funktioniert z.Zt. nicht.

Grundlage für das Benchmarking sind Änderungen in der Datenfreigabe gegenüber Google.

Oft wurde ich gefragt, was Google mit den gespeicherten Daten macht - bzw. ob überhaupt etwas damit gemacht wird. Es kursierten immer wieder Gerüchte, dass die Nutzung von Google Analytics Einfluss auf das organische Ranking oder die Platzierung der AdWords Kampagnen hätte (beides ausgemachter Blödsinn!).

Um hier mehr Transparenz gegenüber den Google Analytics Nutzern herzustellen gibt es nun die Möglichkeit der Datenfreigabe. Der Administrator entscheidet nun selber, ob Daten von Google für die Verbesserung der Produkte genutzt werden dürfen, oder ob sie lediglich anonymisiert gespeichert werden sollen.

Die Freigabe der Daten ermöglicht es Ihnen an zukünftigen Produktentwicklungen zu partizipieren und an neuen Produktfunktionen teilzunehmen.

Egal für welche Freigabeversion Sie sich entscheiden - keine hat irgendeinen Einfluss auf Ihr organisches Ranking, Ihren Qualitätsfaktor oder greift sonst irgendwie in Ihre AdWords Kampagnen ein.

Es kann sein, dass Sie die Einstellungsmöglichkeiten sowohl für das Benchmarking, als auch für die Datenfreigabeeinstellungen z.Zt. noch nicht sehen können. Diese Funktionen werden nach und nach freigeschaltet und Sie haben evtl. erst in Kürze diese Auswahlmöglichkeit.

Da ich denke, dass dieses Thema für Sie interessant ist, werde ich in Kürze einen ausführlicheren Post zu Benchmarking und Datenfreigabe schreiben. Dieser Post soll zunächst nur der aktuellen Information und Ankündigung dienen.
 
Google