.

Dienstag, Februar 03, 2009

Google Analytics Motion Charts auf deutsch

[05.02.09 - Update: Scheinbar testet Google die Visualisierungs-Funktion in Deutschland noch. Nicht alle Google Analytics Konten haben bereits Zugriff auf diese Funktion, bzw. können nur temporär darauf zugreifen. Wer nicht warten möchte: Wenn man die Spracheintellung des Analytics Kontos auf US-English ändert hat man vollen Zugriff auf die Motion-Charts. Da war ich wohl mit meinem Post ein wenig zu schnell...]

Bereits im November vergangenen Jahres habe ich über dieses Thema geposted:

Google Analytics Features jetzt für alle!

Im Dezember haben wir in dem Web Analytics Podcast Mole2 dieses Feature bereits ausführlich vorgestellt und sogar mit einem Gewinnspiel verknüpft.

Google Analytics Motion ChartsDoch gab es die Motion Charts, also die 5-dimensionale Darstellung bis jetzt lediglich in der der US-Englischen Spracheinstellung. Diejenigen von Ihnen, die die deutsche Spracheinstellung gewählt hatten konnten bislang nicht in den Genuss der Visualisierung kommen. Doch dies ist ab sofort anders!

Die Motion Charts, oder die 5-dimensionale Darstellung oder schlicht die Visualisierung ist nun in allen deutschsprachigen Accounts verfügbar.

Allerdings steht die Möglichkeit der Visualisierung nicht in jedem Bericht zur Verfügung. Hier eine Auflistung der Berichte in denen Sie den Visualiserungs-Button finden:

  • Besucher -> Neu und wiederkehrend
  • Besucher -> Sprachen
  • Besucher -> Browserfunktionen -> Browser
  • Besucher -> Browserfunktionen -> Betriebssysteme
  • Besucher -> Browserfunktionen -> Browser und Betriebssysteme
  • Besucher -> Browserfunktionen -> Bildschirmfarben
  • Besucher -> Browserfunktionen -> Bildschirmauflösungen
  • Besucher -> Browserfunktionen -> Flash-Versionen
  • Besucher -> Browserfunktionen -> Java-Unterstützung
  • Besucher -> Browserfunktionen -> Bildschirmfarben
  • Besucher -> Browserfunktionen -> Bildschirmauflösungen
  • Besucher -> Browserfunktionen -> Flash-Versionen
  • Besucher -> Browserfunktionen -> Java-Unterstützung
  • Besucher -> Netzwerkeigenschaften -> Provider der Besucher
  • Besucher -> Netzwerkeigenschaften -> Hostnamen
  • Besucher -> Netzwerkeigenschaften -> Verbindungsgeschwindigkeiten
  • Besucher -> Benutzerdefiniert
  • Zugriffsquellen -> Verweisenden Websites
  • Zugriffsquellen -> Suchmaschinen
  • Zugriffsquellen -> Alle Zugriffsquellen
  • Zugriffsquellen -> Keywords
  • Zugriffsquellen -> AdWords -> AdWords Kampagnen
  • Zugriffsquellen -> Kampagnen
  • Zugriffsquellen -> Anzeigenversionen
  • Content -> Top-Webseiten
  • Content -> Content nach Titel
  • Content -> Alle Seiten
  • Content -> Beliebteste Zielseiten
  • Content -> Häufigste Ausstiegsseiten
  • Content -> Website-Suche -> Verwendung
  • Content -> Website-Suche -> Suchbegriffe
  • Content -> Website-Suche -> Startseiten
  • Content -> Website-Suche -> Zielseiten
  • Content -> Website-Suche -> Kategorien
  • Content -> Ereignis-Tracking -> Kategorien
  • Content -> Ereignis-Tracking -> Aktionen
  • Content -> Ereignis-Tracking -> Labels
  • Content -> Ereignis-Tracking -> Hostnamen
  • E-Commerce -> Produktleistung -> Produktübersicht
  • E-Commerce -> Produktleistung -> Produkt-Artikelpositionen
  • E-Commerce -> Produktleistung -> Kategorien
  • E-Commerce -> Transaktionen
[Vielleicht wäre es einfacher gewesen, die Reports aufzulisten, die keine Visualisierung anbieten? ;-) ]

Doch was kann man nun eigentlich damit machen?

Die Beantwortung dieser Frage würde den Rahmen eines jeden Blogs sprengen, denn die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. In dem mole2 Podcast haben wir schon einige Möglichkeiten besprochen. Ich kann nur empfehlen die Motion Charts auszuprobieren und sich von den Möglichkeiten nicht abschrecken zu lassen.

Google Analytics VisualisierungUm sich daran zu gewöhnen empfehle ich, zunächst nicht alle 5 Dimensionen zu nutzen, sodern lediglich x- und y- Achse und die Zeit. Die Zeitleiste orientiert sich an dem Zeitraum, den Sie in dem Report, aus dem Sie die Visualisierung gestartet haben, eingestellt haben. Klicken Sie auf einen der Kreise um das entsprechende Label zu bekommen. Mit einem Klick auf Trails können Sie den vorher angeklickten Kreis im Zeitverlauf nachverfolgen.

Der Sinn dieser Darstellung ist in grafischer Darstellung die Veränderung bestimmte Metriken zu beobachten. Zeitgleich können auch verschiedene Faktoren betrachtet werden. Dies ermöglicht einen parallelen Entwicklungsvergleich.

Besonders interessant ist beispielsweise die Entwicklung bestimmter Keywords im Zeitverlauf. Haben Sie SEO-Maßnahmen für vorgenommen mit der Absicht bei bestimmten Suchbegriffen besser gerankt zu sein? Wenn ja, analysieren Sie über die Motion Charts die Entwicklung dieser Keywords - geht der Trend wirklich nach oben? Welche Metriken sind für Sie diesbezüglich wichtig? Passen Sie diese Ihren Bedürfnissen an, indem Sie die jeweiligen Dimensionen (X-Achse, Y-Achse, Farbe und Größe der Bälle) verändern.

Sollte Ihnen der Zeitfilm zu schnell gehen können Sie mit dem kleinen Pfeil rechts neben "Play" Button die Geschwindigkeit variieren.

Wie bereits erwähnt gibt es unzählige Nutzungsmöglichkeiten der Visualisierung. Sicher werden auch Sie Einstellungen gefunden haben, die für Sie besonders hilfreich sind. Teilen Sie diese mit den anderen Lesern und schreiben einen Kommentar. Ich finde dieses Thema sehr spannend und würde gern darüber erfahren, wie Sie die Visualisierung nutzen....!
 
Google