.

Sonntag, August 23, 2009

Google Analytics Ereignis Tracking

google analytics ereignis tracking
Zugegebenermaßen war ich nach dem Launch des Ereignis-Tracking (aka Event Tracking) bei Google Analytics nicht sonderlich begeistert. Es bot zwar diverse Möglichkeiten Messungen durchzuführen ohne virtuelle Seitenaufrufe zu generieren - aber irgendwie waren die Ereignis-Reports losgelöst von allen anderen Berichten.

Doch der Reihe nach - was ist Ereignis-Tracking eigentlich?

Outbound-Links, Downloads, Ajax, Flash und Videos - dies sind alles Ereignisse die mit dem Ereignis-Tracking erfasst werden können.

Denn per Default werden diese Ereignisse nicht gemessen. Jedoch konnten sie auch schon früher gemessen werden - mit Hilfe von virtuellen Page Views. Hierbei wurde bspw. bei einem Klick auf einen Download Link ein Page View gezählt, der bspw. mit dem Namen "/download/dokumentation.pdf/" in die Content Reports einlief.

Diese Vorgehensweise ist eher ein Workaround, da der Click auf ein Download-Button kein wirklicher Seitenaufruf ist. Lösung hierbei war und ist dann das Anlegen weiterer Profile unter der Nutzung von Filtern in dem die virtuellen Page Views entweder ein- oder ausgeschlossen werden.
web analytics inside workaround
Hört sich alles etwas umständlich an.

Eine bessere Möglichkeit ist die Nutzung von Ereignis-Tracking. Hierbei ist der Ansatz ein etwas anderer - ein objektbezogener Ansatz.

Objektbezogen heißt, dass man sich verschiedene Objekte auf der Website definiert die durch das Event-Tracking erfasst werden sollen. Angenommen ich habe auf meiner Website ein Video, stelle mehrere Downloads zur Verfügung und möchte wissen, über welche Links User meine Seite verlassen, um auf bestimmte externe Partnerseiten zu navigieren.

Damit hätte man drei Objekte:
  • Video (wichtig ist, dass man hier Zugriff auf den Video-Quelltext hat)
  • Downloads
  • Outbound Links
Damit ist der erste Schritt getan. Innerhalb dieser Objekte gibt es nun unterschiedliche Aktionsmöglichkeiten die die User durchführen können:

Video
    web analytics inside video tracking
  • Play
  • Pause
  • Stop
Download
  • Click
Outbound Link
  • Click
Damit hätten wir je Objekt die Aktionen definiert die zu dem jeweiligen Objekt gehören. Nun gibt es noch weitere Möglichkeiten die Ereignisse mit Daten anzureichern.

Biete ich bspw. 10 verschiedene Videos auf meiner Website an, reicht es nicht zu wissen, dass ein Video abgespielt wurde, sondern ich möchte ich wissen, welches Video es war.

Ebenso reicht es mir nicht zu wissen, das auf ein Download Link geklickt wurde - ich möchte wissen, welches Dokument heruntergeladen wurde.

Und auch gebe ich mich nicht damit zufrieden, dass ein Outbound Link geklickt wurde - welcher es genau war ist interessant.

Daher muss ich also jeweils noch eine Benennung übergeben - ein Label.

Bei dem Download wäre dies z.B. eine Produktbeschreibung. Dann hätte man das Objekt "Download", die Aktion "Click" und das Label "Produktbeschreibung".

Immer noch nicht genug. Denn der Download einer Produktbeschreibung ist mir 10 Euro Wert (ich beziffere ihn also mit einem monetären Wert von 10 Euro - dies ist ähnlich dem Zielwert bei der Zieldefinition). Also übergebe ich nun noch diesen Wert - jedes Mal wenn ein User das Dokument herunterlädt.

Damit habe ich vier Parameter die zu einem Ereignis gehören (können):
  • Objekt
  • Aktion
  • Label
  • Wert
das ganze sieht dann in der Google Analytics Sprache folgendermaßen aus:

pageTracker._trackEvent("objekt", "aktion", "label", "wert");

Oder für das Beispiel des Downloads:

pageTracker._trackEvent("download", "click", "produktbeschreibung", "10");

In ähnlicher Art und Weise funktioniert das ganze für Videos, Outbound Links, Flash, Ajax, etc.

Der große Vorteil des Ereignis-Trackings ist, dass die Zahl der Seitenaufrufe nicht beeinflusst wird. Daher hat das Ereignis-Tracking auch einen individuellen Reportin Block innerhalb des Content Bereichts.

web analytics inside insellösung
Dennoch war ich am Anfang nicht begeistert. Der Grund war, dass das Ereignis-Tracking eher eine Insellösung innerhalb von Google Analytics war. So konnte ich zwar Objekte, Aktionen, Labels und die Werte analysieren - aber ein Zusammenhang zu den ganzen anderen erhobenen Daten bestand nicht.

Dies ist nun seit einiger Zeit anders - und direkt macht Ereignis-Tracking deutlich mehr Spaß!

Mehr Daten

Die Reiter Website-Nutzung und E-Commerce sind dazu gekommen. Dadurch besteht die Möglichkeit dein Einfluss der definierten Ereignisse auch auf andere Metriken anzuwenden und deren Auswirkungen zu analysieren.
web analytics inside google analytics ereignis tracking

Dimensionierung

Es besteht die Möglichkeit die einzelnen Parameter der Ereignisse zu dimensionieren. So kann ich über das Pull Down Menü analysieren über welche Quellen die User kamen die bestimmte Ereignisse oder Aktionen am öftesten durchgeführt haben. Das kann eine sehr interessante Erkenntnis sein um bspw. Kampagnen besser auszusteuern!

google analytics dimension ereignis tracking

Erweiterte Segmente


web analytics inside google analytics ereignis tracking erweiterte segmente
Dies ist das absolut Beste! Die Ereignisse tauchen komplett auch in den erweiterten Segmenten auf. Ereigniskategorie, Ereignisaktion und Ereignis-Label können ebenso wie Ereignisse gesamt, Eindeutige Ereignisse und der Ereigniswert angezeigt werden.

Hierdurch besteht nun die Möglichkeit sich beliebig viele individuelle auf den Ereignisse basierende Segmente zu erstellen und auf sämtliche Berichte anzuwenden (die erweiterten Segmente funktionieren bei fast allen Berichten).

Diese Anwendung ist wirklich fantastisch - ungeahnte Möglichkeiten der Erkenntnisse und der Optimierung bieten sich!



Nun fehlt nur noch eines - die Ereignisse werden bislang nicht in den benutzerdefinierten Berichten angezeigt. Aber ich bin mir sicher, dass dies auch nur noch eine Frage der Zeit ist.

Meine anfängliche Skepsis gegenüber der Ereignisse ist mittlerweile also gewichen und ich bin ein großer Unterstützer der Google Analytics Events.

Nutzen Sie das Ereignis-Tracking? Wie nutzen Sie es? Kommen Sie damit zurecht? Welche weiteren Anforderungen haben Sie? Schreiben Sie einen Kommentar!

Kommentare:

  1. Bis jetzt habe ich auch nur mit virtuellen PageViews gearbeitet. Aber nach deinem Artikel werde ich mir das Event-Tracking mal anschauen.

    AntwortenLöschen
  2. Schade, das man Ereignis-Tracking nicht als Ziel definieren kann.

    Wir nutzen zur Zeit noch virtuelle PageViews, um Ziele auszuwerten.

    AntwortenLöschen
  3. @bjoernschaller: viel Spaß ;-)
    @anonym: Ich kann mir gut vorstellen, dass das eine Frage der Zeit ist bis auch das geht...

    AntwortenLöschen
  4. Klingt wirklich sehr nützlich. Werde umsteigen, sobald der Support für Zeile kommt.

    AntwortenLöschen
  5. Habe gerade einen Scrolling-Tracker damit realisiert, der per Javascript ein Event sendet, sobald jemand das PageOffset ändert. Bei Bedarf kann ich dafür mal eine Anleitung bereitstellen. Das Script ist vor allem für Content-Seiten mit hohen Bounceraten interessant, weil sich so ermitteln lässt, ob die Leute sofort abspringen oder erst nachdem sie gefunden haben, was sie gesucht haben.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    würde mich mal interessieren, ob man mit alter und/oder neuer Methode einen Java-Script-basierten Warenkorb, der bis zum Wechsel auf eine externe "Zahlungsmittel-Seite" die gleiche URL behält, doch noch so analysieren kann, das man den Absprung der Kunden genau bestimmen kann.

    AntwortenLöschen
  7. @Tom: Sehr spannend!!! Wenn Du magst, meld Dich mal per Mail oder Skype oder Xing bei mir.
    @Ketz Marketing: Durch virtuelle PageViews sollte das funktionieren...

    AntwortenLöschen
  8. Wenn du deine gmail-Adresse noch nutzt, solltest du Post haben. Wenn du noch Verbesserungsvorschläge hast, bin ich ganz Ohr (Auge).

    AntwortenLöschen
  9. So, fertig! Wer das ScrollTracker mal testen will, findet eine Anleitung unter:
    http://www.mysteryfx.de

    Im Prinzip reicht ein Google Analytics-Account und das Script muss dann nur noch hinter den Pixel gesetzt werden. Die Ergebnisse sind dann bei GA im Event-Tracking sichtbar.

    AntwortenLöschen
  10. Hab grad dein Buch zu Ende gelesen, ist echt gut geworden!

    Ich hab die Ereignisse eingesetzt um meine Kommentare zu analysieren:
    http://blog.stevieswebsite.de/2009/12/kommentar-statistik-mit-google-analytics/

    AntwortenLöschen
  11. Hi, kann man inzwischen ein Ereignis/ Event auch als Ziel definieren, oder muss man dafür nach wie vor das "alte" System nutzen, also einen virtuellen Seitenaufruf generieren? Viele Grüße, Daniel

    AntwortenLöschen
  12. @Anonym: Das geht leider bisher nur nach der herkömmlichen Methode...I'll keep you posted!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo zusammen!

    Gibt es bzgl. der Anzahl von Events eine Beschränkung?


    Gruß

    Frank

    AntwortenLöschen
  14. Hallo beisammen,

    danke für den Coolen Beitrag.
    Ich habe nun das Problem, dass ich nicht weiß, ob das Ereignistracking auch mit dem "alten" GA-Code geht.
    Wißt ihr da Bescheid?

    Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  15. hat schon jemand versucht Ziele und Events zu kombinieren? also: zu jedem Event die Zielerreichung anzuzeigen?

    AntwortenLöschen
  16. Hallo!
    Habe erst jetzt angefangen Google Analytics zu nutzen und muss sagen, echt interessant was Google alles kann.
    Habe bei dem Ereignis Tracking für Videos den Code eingebaut, wobei bei der Analyse die Anzahl von "Video starten", "Video stoppen" und "Pause" für das gleiche Video identisch ist. Google Analytics kann diese Unterscheidung aber machen, oder?
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Bei mir funktionier es leider noch nicht:
    ="_gaq.push(['_trackEvent', 'Videos', 'Play', '']); alt="" target=\"_blank\">
    Im Header steht auch das JS. Sieht jemand den Fehler?

    AntwortenLöschen
  18. Cooler Beitrag ... ist länger als meiner :-P

    Wollte eigentlich auch was drüber schreiben unter http://www.kammerath.net/google-analytics-event-tracking.html ... War dann aber super abgenervt, weil wieder die Hälfte an Features fehlt. Umsätze gehen nicht mit Events, Funnel bzw. Trichter gibt es nicht und man kann auch keine Offline-Events reinhängen... Hat mich ziemlich genervt. Ich weiß bis heute nicht, wie ich meinen Affiliate-Umsatz in Analytics reinbekomme. Bei Adobe fällt mir sofort der richtige Weg ein - bei GA steh' ich einfach nur im Dunkeln und jetzt läuft meine AdWords Kampa für meinen Blog quasi im Blindflug auf RPC Basis.

    AntwortenLöschen
  19. Damit ist der erste Schritt getan. Innerhalb dieser Objekte gibt es nun unterschiedliche.

    ผลบอลสด ผลบอล ผลบอลวันนี้

    AntwortenLöschen
  20. cheap uggs australia Gourmets take off his coat, lay on the couch. sf21gfs

    ugg kenly black Gourmets staring at her, "you wrong, I am not Zhoumiao Yi," warning her out chapter, "I called off gourmets."

    uggs discount code Maybe he will use the money to make money, more likely, he was creating wealth, to press a button on the point of Tie-Cheng Jin, not greedy, just enough for the most comfortable.

    www.uggsaustralia.me.uk Gourmets, is Huangjiang An voice, "things happen."

    AntwortenLöschen
  21. Hallo zusammen,
    der Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber vielleicht erhalte ich dennoch eine Antwort.

    Was sind Eindeutige Ereignisse?

    Aktuelle habe ich:

    2 Ereignisse gesamt
    98 Eindeutige Ereignisse
    0 Ereigniswert
    0,00 Durchschn. Wert
    2 Besuche mit Ereignis
    1,00 Ereignisse/Besuch

    Was bedeuten die 98 Eindeutigen Ereignisse? Ich habe nur ein einziges Ereigniss definiert.

    Schöne Grüße und besten Dank.

    AntwortenLöschen
  22. uggs boots on sale Li Bin's heart suddenly fall suddenly tense, okay okay not to be found, Libin Qing Fortunately, thinking they readily replied.Captain, if reinforcements did not arrive on time and how to do? Major asked.

    uggs boots clearance Well, since you no opinion, Bin Son, you are three with the soldiers, I think you should know that military service, the punishment of deserters it. Meng commander faint.

    AntwortenLöschen
  23. I think you should know that military service, the punishment of deserters it. Meng commander faint.

    AntwortenLöschen
  24. Hi Timo,
    danke für den Beitrag. Zu dem Thema habe ich aber noch ne Frage, die leider auch in deinem Buch offen bleibt: Wir bieten bei uns viele Lern-Videos an, die über die normale Session-Länge hinaus gehen, somit ist es bei uns Standard, dass User über eine halbes Stunde nichts klicken. Verlängert sich die Laufzeit der Sessioncookies, wenn Events gemessen werden? Das wäre für uns dann wirklich eine ideale Lösung, um die Sessionlänge im GATC nicht anpassen zu müssen.
    Danke für Feedback + viele Grüße

    P.S.: Das Buch ist trotzdem superhilfreich! ;-)

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Jungs, .. , ....
    netter Artikel zu lesen mit großer nützlich informative Sachen, .... Ich schätze Ihre Bemühungen, .. danke, ..

    AntwortenLöschen
  26. Danke für den Beitragen, so langsam wird mir die Geschichte im Bezug auf das Tracken von Events und Ereignissen verständlicher.

    AntwortenLöschen
  27. Hi, super Artikel. Leider komme ich damit nicht weiter. Ich möchtedie klicks auf affiliate outboundlinks tracken. dazu habe ich eine url( /bestellung) per 301 weitergeleitet, die ich jeweils anlinke. wenn ich die url einfach in die ziele reipacke trackt analytics das nicht.
    in den link an sich kann ich auch keinen weiteren code einfügen, da ich mit automatisch generierten links und buttons arbeite.

    jetzt will analytics von mir kategorie, aktion, label und wert haben und ich weiß nicht was ich dort eintragen muss.


    hast du eine Idee? Das wäre super!

    gruß,
    Felix

    AntwortenLöschen

 
Google