.

Freitag, Oktober 24, 2008

Google Analytics - Business Web Analytics Features

Nachdem ich schon seit einiger Zeit neue Google Analytics Features testen, aber nicht drüber sprechen durfte hat nun am Mittwoch Google auf der eMetrics Summit in Washington D.C. diverse neue Business Features für Google Analytics veröffentlicht. Damit macht Google Analytics einen sehr großen Sprung nach vorne in die Liga der ganz großen Tools.

Kurz vorab - welche neuen Features gibt es?

  • Aufgeräumtere Benutzeroberfläche
  • Neue Administrationsoberfläche
  • Erweiterte Segmente (Advanced Segmentation)
  • Benutzerdefinierte Berichterstellung (Custom Reports)
  • 5-D Visualisierung (Motion Chart)
  • Google AdSense Integration (noch nicht live)
  • Google Analytics API (noch nicht live)
Wow - eine Menge Neuigkeiten und Inhalte für viele weitere lange Posts. [Alle Bilder in diesem Post zur Vergrößerung bitte anklicken].

Aufgeräumte Benutzeroberfläche

Einige kleiner Änderungen gibt es in der Benutzeroberfläche. Insbesondere farblich und graphisch wurden einige Dinge geändert. Zudem wurde unter den Einstllungen der Punkt "Erweiterte Segmente" hinzugefügt, sowie das Segment "Benutzerdefinierte Berichterstellung".

Zu diesen beiden Punkten später mehr...

Neue Administrationsoberfläche

Google Analytics:Neue AdministrationsoberflächeAuch hierrauf habe ich lange gewartet. Insbesondere wenn man mehrere Profile innerhalb eines Accounts verwaltet war es bisher ziemlich umständlich einen vernünftigen Überblick über sämtliche Domains/Profile zu bekommen.

Nun Endlich gibt es alles auf einen Blick. Die Standardkennziffern habe ich direkt nach der Anmeldung im Auge. Selbst die prozentuale Veränderung kann ich sehen für Metriken wie:

  • Besuche
  • Durchschnittliche Besuchszeit auf der Website
  • Absprungrate
  • Erreichte Ziele
Ich weiß also direkt worum ich mich kümmern muss. Wo ich anfangen muss zu optimieren.

Erweiterte Segmente

Nur mit Segmentierungen mach Web Analytics Spaß!

Bislang gab es schon in den meisten verfügbaren Reports viele Segmentierungsmöglichkeiten in Google Analytics (Dimension). Die erweiterten Segmenten allerdings sind ein Quantensprung im Vergleich zu dem bisher dagewesenen.

Innerhalb der erweiterten Segmente gibt es einige vorab definierte Segmente:

  • Alle Besucher
  • Neue Besucher
  • Wiederkehrende Besucher
  • Bezahlte Zugriffe
  • Nicht bezahlte Zugriffe
  • Suchanfragen
  • Direkte Zugriffe
  • Durch Verweise zustande gekommene Zugriffe
  • Besuche mit Conversions
Was bedeutet das nun alles?

Ich kann ab sofort so ziemlich jeden Report mit den oben genannten Segmenten segmentieren.

Beispiel:

Mich interessieren die Leser meines Blogs die aus Hamburg kommen. Also navigiere ich innerhalb des Karten Overlay Reports bis auf die Ebene Hamburg. Dort sehe ich, dass 369 Zugriffe innerhalb des von mir ausgewählten Zeitraumes aus Hamburg kamen.

Über welche Quellen diese User kamen konnte ich bisher auch schon über das Dimension Pull Down Menu sehen. Nun möchte ich aber ausschließlich nur die User sehen, die direkt auf meinen Blog gekommen sind (Direkteingabe der URL oder Bookmark).

Unter erweiterte Segmente wähle ich bei den Standardsegmenten also "Direkte Zugriffe", klicke auf "Übernehmen" und schon kann ich direkt sehen, dass 157 von den 369 Besuchen ohne Umwege auf meine Seite kamen. Aber nicht nur das, sämtliche Zahlen werden für dieses Segment angepasst und im Vergleich zu allen Besuchern dargestellt.

Aber das Beste ist: Alle Daten werden vergangenheitsbezogen dargestellt!!!

Google Analytics: erweiterte Segmente
Im Trendgraphen kann ich sehen wie sich mein ausgewähltes Segment im Vergleich zu allen Besuchen verhält.

Welche Ableitungen ergeben sich daraus?

  • Wie sieht der Trend aus?
  • Wie performen Micro-Segmente?
  • Wo fange ich an zu optimieren?
  • Welche Qualität haben meine User über welche Quellen?
  • Usw...
Es ergibt sich eine endlose Zahl an möglichen Fragestellungen die nun beantwortet können.

Warum endlos? - Weil es nicht nur vorab definierte Segmente gibt, sondern ich mir individuell beliebige Segmente erstellen kann!

Web Analytics Inside ist ein Blog. Die meisten von Ihnen rufen nur eine Seite auf, da die aktuellen Posts auf der ersten Seite stehen und durch Herunterscrollen bereits viele Informationen aufgenommen werden können.

Ich bin natürlich daran interessiert, dass Sie möglichst lange auf meiner Seite bleiben (da ich ja davon ausgehen, dass Ihnen die Informationen hier gefallen und sich alles aufmerksam durchlesen). Natürlich sehe ich die durchschnittlicher Verweildauer, aber mein Ziel ist es, dass Sie länger als 10 Sekunden auf meiner Seite bleiben (wenn Sie diesen Satz zu ende gelesen haben, haben Sie das Ziel bereits erfüllt - vielen Dank!).

In der Bearbeitungsebene der erweiterten Segmente kann ich mir nun jedes x-beliebige Segment selber zusammenstellen.

Google Analytics: erweiterte SegmentePer Drag&Drop können aus der linken Navigation (Dimension und Messdaten) Kriterien ausgewählt werden. Dann sollte eine Bedinung und ein Wert eingestellt werden. Durch das Hinzufügen mehrer und/oder Verknüpfungen kann ich mir dann ein Segment basteln.

In den Reports kann ich dann dieses selbst erstellte Segment hinzufügen und die Daten sehen. Alle verfügbaren Daten innerhalb des Reports werden angepasst. In folgendem Beispiel sehe ich die einzelnen Quellen die mir Besucher gebracht haben, und den jeweiligen Anteil der Besucher, die 10 Sekunden oder länger auf meiner Seite waren.

Google Analytics: erweiterte Segmente
Keine Überraschung aber dennoch interessant: Diejenigen von Ihnen die länger als 10 Sekunden auf meinem Blog rufen mehr als doppelt so viele Seiten pro Besuch auf, als die, die kürzer zu Besuch sind.

Anderes (fiktives) Beispiel:

Auf meiner Seite können sich User kostenlos registrieren und dann später nachgelagert zum Käufer werden. In meiner internen Datenbank habe ich Neue Besucher historisch bedingt als User definiert, die sich nicht registriert haben, nicht gekauft haben, noch nicht auf meiner Seite waren und über eine bestimmte Landingpage gekommen sein müssen. Dies sind mehrere Bedingungen, die erfüllt sein müssen.

Mit der bisherigen Demension Segmentierung konnte immer nur eine Bedinung erfüllt werden. Nun kann ich die Daten mit den Bedingungen...

  • nicht registriert
  • UND
  • nicht gekauft
  • UND
  • bisher nicht da waren
  • UND
  • über die Landing Page X...
auf die Seite kamen. Solch ein Segment benötigt eventuell kein anderer Nutzer auf der Welt - aber Sie können sich dieses Segment nun seber gestalten.

Sie sehen welches Potenzial diese Funktionalität bietet...die hier genannten Beispiele sind nicht sonderlich aufregend - ich bin mir sicher, dass Sie spannendere Möglichkeiten des Einsatzes haben.

Ich muss mich jetzt selber bremsen um nicht noch weitere Möglichkeiten aufzuzeigen - denn dann würde dies ein endlose Post werden...

Benutzerdefinierte Berichterstellung

In der benutzerdefinierten Berichterstellung kann ich mir nicht wie eben geschildert individuelle Segmente erstellen, sondern komplett eigene Reports.

Google Analytics: benutzerdefinierte BerichterstellungUnter "Neuen Bericht erstellen" können Sie wiederum unter Messdaten und Dimensionen aus einer Vielzahl vorgebener Kennziffern auswählen und diese Kennnziffern per Drag&Drop so in Ihren Report ziehen wie Sie sie brauchen.

Google Analytics: benutzerdefinierte Berichterstellung
Mit einem Klick auf Vorschau können Sie direkt kontrollieren, ob die ausgewählten Felder auch sinnvolle Zahlen ergeben. Wenn ja, Bericht erstellen klicken und schon haben Sie Ihren eigenen fertigen Report.

Auch hier wieder: Die Daten werden nicht erst ab dem Moment generiert, sondern auch die historischen Daten werden für Ihre Berichtsanforderung generiert!

Mit diesen Features können Sie Slice&Dice par excellance betreiben und vermutlich so ziemlich jede Businessanforderung, bzw. Frage Ihrer Kollegen beantworten.

5-D Visualisierung und die anderen Themen werde ich in Kürze in einem weiteren Post beschreiben.

Nun sind Sie dran! Haben Sie die neuen Features bereits ausprobiert? Wie kommen Sie damit klar? Haben Sie Segmente eingerichtet? Welche? Haben Sie schon benutzerdefinierte Reports erstellt? Wie sehen diese aus? Was haben Sie kombiniert? Welche Fragestellungen können Sie nun beantworten? Gibt es noch offene Fragen?
Schreiben Sie einen Kommentar: Feedback, Ideen, Anmerkungen, Erfahrungen,....
 
Google