.

Mittwoch, Mai 05, 2010

Aktuelles zu Google Analytics

Derzeit läuft die eMetrics Summit in San Jose in Kalifornien. Dort gab es nun einige Ankündigungen und News zu Google Analytics die ich hier kurz aufführen möchte.


Der asynchrone Tracking Code wird Standard

Ich hatte bereits im vergangenen Jahr über den asynchronen Tracking Code geschrieben (Asynchrones Tracking mit Google Analytics). Nun wird dieser Code zum Default Code. D.h. natürlich funktionieren nach wie vor beide Tracking Codes, also nicht-asynchron oder asynchron, doch wird der asynchrone Code nun von Google als Standardvariante empfohlen.

In den letzten Monaten gab es in dem Code noch die ein oder andere Änderung - nun ist aber davon auszugehen, dass der Beta-Status verlassen worden ist und dieser Code nun gefahrlos verwendet werden kann. Alle weitere Infos dazu in meinem Blog Post dazu (s.o.).


Google Analytics App Gallery

Neben dem im vergangenen Jahr vorgestellten TrakkBoard (siehe dazu den Blog-Post: TrakkBoard ist live) gibt es noch eine Menge andere Applikationen die auf der Google Analytics API basieren. Die Google Analytics App Gallery listet diese externen Apps auf und stellt sie vor.
Darunter findet sich natürlich auch das TrakkBoard wieder.


Google Analytics Authorized Consultants (GAAC) heißen jetzt Google Analytics Certified Partners (GACP)

Für die die es bislang nicht kennen: Es gibt ein internationales Netzwerk an Google Analytics Partnerfirmen (das sicherlich größter Support-Netzwerk eines Web Analyse Tools). Diese Firmen haben einen Zertifizierungsprozess durchlaufen und gegenüber Google ihr Wissen und ihre Kenntnisse bzgl. Google Analytics bewiesen.

Derzeit gibt es in Deutschland vier ausgewählte Partner - einer davon ist Trakken. Diese Partner hießen bislang Google Analytics Authorized Consultans - ab sofort heißen sie nun: Google Analytics Certified Partners. Dies geschieht im Rahmen der Vereinheitlichung, bspw. heißen auch AdWords Partner jetzt Google AdWords Certified Partner.


AdWords und API

Es wurde angekündigt, dass man über die Google Analytics API auch die AdWords ID ziehen kann. Dies bedeutet, dass man in der Lage sein wird, auch bspw. die wirklich eingegebenen Suchbegriffe gegenüber den gebuchten Keywords zu analysieren. Ich hatte darüber vor fast drei Jahren schon einmal einen Artikel verfasst und einen Workaround vorgestellt, der mehr oder weniger gut funktioniert (Wirklich eingetippte Keywords einer AdWords Kampagne in Analytics). Dies wird nun mit Hilfe der API deutlich einfacher werden.

Doch werden diese Daten nicht nur über die API verfügbar sein, sondern auch in den Google Analytics AdWords Berichten. Der oben genannten Workaround wird hiermit also überflüssig werden und die aus meiner Sicht sowieso überarbeitungswürdigen AdWords Reports werden damit ein deutliches Stück besser und informativer. Zudem wird es möglich sein AdWords Kampagnen in Google Analytics neben den wirklich eingegebenen Suchbegriffen bspw. auch nach Match Type, etc. zu analysieren.

Ein genaues Datum wann dieses Feature in alle Reports verfügbar sein wird ist noch nicht kommuniziert worden - es heißt also abwarten und regelmäßig nachschauen...oder weiterhin meinen Blog lesen ;-) Es soll allerdings in den kommenden Wochen ausgerollt werden! Hier ein Video dazu.



Dies sind wieder einige kleine Schritte die die ständige Verbesserung von Google Analytics zeigen. Viele weitere interessante Features und Updates sind auf dem Weg - es bleibt also spannend.

Nun sind Sie dran. Welche Features fehlen Ihnen in Google Analytics? Was stört Sie am meisten? Wenn Sie drei Wünsche frei hätten, welche wären das in Bezug auf Google Analytics? Schreiben Sie einen Kommentar und lassen Ihren Wünschen freien Lauf...

Kommentare:

  1. ...wenn ich drei Wünsche hätte...

    1) Browser-Overlay für Segmente
    Finde das ist eine tolle Funktion. - Ich schaue mir bei meinen Berichten meist nur die als Segment eingestellten "interessierten" Besucher an. Die würde ich auch gern im Browser-Overlay sehen. Das geht nicht, weil es nur auf Basis aller Besucher geht.

    2) Benutzerdefinierte Segmente nach Url-Parameter
    - Ich würde gern ein Segment erstellen, wo alle Nutzer drin sind, die z.B. die Url *www.website/Produktansicht* gesehen haben. Die Benutzerdefinierten Segmente lassen sich so schnell und leicht erstelllen, da wäre diese Funktion hilfreich.

    3) Individuelle Klickpfade
    - Für z.B. die letzten 10 Besucher einfach mal eine einfache Abfolge der Urls und Timestamps sehen. Bei den ganzen aggregierten Daten kann ich mich schlecht in die Lage einzelner Nutzter versetzen. Ich würde da einfach gern mal sehen, was ein einzelner Nutzer tut.

    AntwortenLöschen
  2. ich habe aktuell nur einen wunsch...

    - third party trackingmöglichkeit für affiliates bei den deutschen netzwerken (zumindest bei den wichtigsten, wie affilinet, zanox, tradedoubler, belboon..)

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die konstruktiven Kommentare!
    @Mario: Schöne Vorschläge. Zu 1) stimme ich Dir voll und ganz zu - hier habe ich bereits vor langer Zeit ein Feature Request eingereicht. 2) sollte funktionieren wenn benutzerdefinierte Variablen eingesetzt werden. Und 3) ist sicherlich interessant für kleine Websites, wenn Du aber 1 Mio Besuche am Tag hast sind die letzten 10 nicht wirklich interessant...oder?

    @cihangir: Ebenfalls ein super Vorschlag. Einzige Möglichkeit derzeit ist das Tracking der verschiedenen Affiliate Kanäle (affilinet vs. zanox vs. tradedoubler, etc.). Noch detaillierter wäre natürlich noch schöner...

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ziemlich zufrieden, ich finde, es hat sehr viele Funktionen, teilweise auch welche die ich garnicht benötige.

    Lg

    AntwortenLöschen
  5. Hi Timo, lange nicht mehr gesehen. Ich hab mal einen Beitrag geschrieben, wie man mit der Google Analytics API Amazon-ähnliche Vorschlagsfeatures implementiert: http://www.kammerath.net/google-analytics-api-fur-amazon-ahnliche-vorschlage.html

    Ich hoffe, wir sehen uns mal wieder.

    Viele Grüße,

    Jan

    AntwortenLöschen
  6. Wenn Sie drei Wünsche frei hätten, welche wären das in Bezug auf Google Analytics? Schreiben Sie einen Kommentar und lassen Ihren Wünschen freien Lauf.

    AntwortenLöschen
  7. Doch werden diese Daten nicht nur über die API verfügbar sein, sondern auch in den Google Analytics AdWords Berichten. Der oben genannten Workaround wird hiermit also überflüssig werden und die aus meiner Sicht sowieso überarbeitungswürdigen AdWords Reports werden damit ein deutliches Stück besser und informativer.

    Thanks ผลบอลสด ผลบอล ผลบอลวันนี้

    AntwortenLöschen
  8. As said ahead of, bodybuilders very own them to enable
    them in their bodybuilding routines. Changes usually offer quick relief of discomfort.


    Also visit my web-site ... Flex Mini Results

    AntwortenLöschen

 
Google