.

Sonntag, April 15, 2007

Vergabe individueller Seitennamen

Des öfteren sind die URLs verschiedener Seiten des eigenen Webauftritts identisch oder so kryptisch, das eine Auswertung und Analyse der einzelnen Seiten schwer fällt. Ist die URL immer dieselbe kann sie in den Analytics Reports natürlich nicht unterschieden werden. Sind die URLs kryptisch oder nur für den Webmaster identifizierbar welche Seite hinter der URL steckt, erschwert dies die Analyse des Erfolgs der einzelnen Seiten ebenfalls. Was also tun?

Google Analytics bietet die Möglichkeit einzelnen Seiten individelle Namen zu vergeben. Innerhalb des Tracking Codes gibt es die Zeile "urchinTracker();" (siehe Screenshot - Vergrößerung mit Mausklick)

Die leere Klammer bedeutet, dass die URL so wie Sie in der Browserzeile steht übernommen, und entsprechend in den Reports dargestellt wird. Sie können aber auch individuelle Namen für Seiten vergeben, indem Sie einen passenderen Namen in die Klammer einfügen. So könnte die urchinTracker Zeile in Ihrem Tracking Code dann aussehen:

urchinTracker('Produkte/Produkt1')

Durch den Slash (/) können Sie eine Verzeichnisstruktur (Odnerstruktur/Pfadstruktur) erstellen um Ihre Seiten in den Reports einfacher auswerten zu können. Wenn Sie Änderungen vorgenommen haben schauen Sie am Besten in dem Report:

Alle Berichte -> Content Optimierung -> Content Leistung -> Beliebteste Inhalte (siehe Screenshot - Vergrößerung mit Mausklick)

Dort erscheinen dann die neu vergebenen Namen Ihrer Seiten. Durch diese Methode generieren Sie einen virtuellen PageView. Die neu vergebenen Seitennamen können Sie dann auch für die einzelnen Steps Ihrer Zieldefinition verwenden, indem Sie diese Namen einfach an Ihre Stammdomain dran hängen. Beispiel:

Step 1
http://www.timoaden.de/Artikel/Seitennamen

Mit der urchinTracker Funktion können Sie noch viele andere nützliche Dinge machen, über die ich in kommenden Posts berichten werde.
 
Google