.

Sonntag, April 22, 2007

Weitere Suchmaschinen hinzufügen

Vielleicht haben Sie sich schon mal gefragt, weshalb in Ihrem Analytics Reports Traffic von web.de oder kleineren lokalen Suchmaschinen als Referrer und nicht in den Suchmaschinen-Marketing Reports auftauchen. Hierfür gibt es eine einfache Erklärung: Google Analytics hat 24 große Suchmaschinen vordefiniert. Hierbei wurde auf Internationalität Wert gelegt - jedoch nicht unbedingt auf lokale Suchmaschinen, auch wenn diese mitunter für Sie von Wichtigkeit sein können. Folgende Suchmaschinen sind per default dabei:

google, yahoo, msn, aol, lycos, aks, altavista, search, netscape, cnn, looksmart, about, mamma, alltheweb, gigablast, voila, virgilio, live, baidu, alice, seznam, yandex, najdi.

Es gibt aber eine einfache Lösung weitere Suchmaschinen manuel hinzuzufügen. Eine kleine Änderung innerhalb des Google Analytics Tracking Codes ist dafür notwendig.

Der Standard Tracking Code sieht so aus (Vergrößerung mit Mausklick):


Für das Hinzufügen weiterer Suchmaschinen gibt es zwei Variablen die eingefügt werden müssen:

_uOsr[24]="Name der Suchmaschine";
_uOkw[24]="Such Variable";

Da bereits 24 Suchmaschinen vordefniert sind (die Zählung fängt bei 0 an), wäre die nächste Nummer 24 (daher die 24 in den eckigen Klammern). Wenn Sie weitere Suchmaschinen hinzufügen wollen, achten Sie darauf, dass die Nummern immer fortlaufend hochgezählt werden (25, 26, 27, usw.). Dabei müssen die Nummern beider Variablen immer identisch sein - also die Nummer der "Name der Suchmaschine" und die der "Such Variable".

Tauschen Sie nun "Name der Suchmaschine" bspw. gegen "web.de" aus. Nun müssen Sie herausfinden, welche Such Variable web.de nutzt. Eine durchgeführte Suche und ein Blick in die URL der Ergebnisseite führt die eingegebenen Keywords auf. Diese werden nach dem Kürzel "su" angegeben. Dies ist die Such Variable (bei vielen Suchmaschinen ist es die Variable "q", prüfen Sie dennoch beim Hinzufügen weiterer Suchmaschinen vorher immer die Such Variable). Fügen Sie diese Variable in die Anführungszeichen der Such Variablen (Bsp. von oben) ein. Dies sieht dann bspw. für web.de folgendermaßen aus:

_uOsr[24]="web.de";
_uOkw[24]="su";

Wenn Sie diese beiden Zeilen nun in Ihren Standard Google Analytics Code einbauen, wird aller Traffic, der über die web.de Suche generiert wird, auch dementsprechend in den Suchmaschinen Report dargestellt. Der Code sieht dann bspw. so aus (Vergrößerung mit Mausklick):

Kommentare:

  1. Die Funktion ist gut, aber mir gefällt nicht das ich auf zig-Seiten den Quellcode mit x Suma's eintragen muß. Wäre ein Interface auf Analytics selbst nicht sinnvoller, wo man die SuMa's mit den Parameteren hinterlegen kann?
    Dann hätte man auch nicht das Problem das die durchlaufende Nummerierung mit evtl. Erweiterungen seitens Analytics sich in die Quere kommen könnte.

    Gruß
    Bernd

    AntwortenLöschen
  2. Es sollte für Google ja kein Problem darstellen, Nationale und Regionale Suchmaschinen mit aufzuführen. Wir haben uns die Arbeit gemacht und haben über 1500 Suchmaschinen nach Region, Land unterschieden. Google bleibt Marktführer :-) - aber erstaulich was so herauskommt, die Daten waren ja schon immer da - jetzt sieht mans halt geballt.

    AntwortenLöschen
  3. Jan (Aysberg)9/08/2008 11:36 AM

    Mir gefällt es auch nicht, direkt im Tracking-Code rumzubasteln - noch dazu zigfach bei vielen Kunden. Was ist, wenn Google selbst eine 24ste Suchmaschine mit aufnimmt? Womöglich verfälsche ich mir auf Dauer mein "100%-Profil" von Google Analytics. Geht das nicht vielleicht auch über Filter?

    AntwortenLöschen
  4. Hier gibt es weitere Infos:

    http://www.google.com/support/analytics/bin/answer.py?hl=de&answer=55585

    http://code.google.com/intl/de-DE/apis/analytics/docs/gaJS/gaJSApiSearchEngines.html

    AntwortenLöschen

 
Google